Ökosystem zur gezielten Transformation in die neue Normalität 

Kaum ein Unternehmen kann Ausmaß und Vielfalt der derzeitigen Veränderung aus eigener Kraft meistern, schon gar nicht in der erforderlichen Geschwindigkeit. Daher bündeln Mitglieder des T2N-Ökosystems (Transform2NewNormal), alles zukunftsorientierte Anbieter und Anwender von Digitalisierung, Innovation und Transformation, ihre Kernkompetenzen zur gezielten Transformation ihrer Unternehmen und Kunden in die neue Normalität.

Das T2N-Ökosystem verbindet digitale Innovation und Transformationsexpertise mit praktischem Business-Case und Zukunftssicher-heit.

Das Next Normal stellt neue Anforderungen an Ökosysteme

In stabilen und linear-wachsenden Märkten haben sich klassische Netzwerke gut bewährt. Sie bieten uns die Möglichkeit zum Aus-tausch mit Gleichgesinnten und Small-Talks mit Marktbegleitern. Sie liefern uns branchen-relevante Benchmarks und zum Teil bevorzugte Konditionen für bestimmte Produkte und Leistungen. Zu den Annehmlichkeiten traditioneller Netzwerke gehört auch die Erkenntnis, dass nur wenige Mitglieder aktiv mitgestalten und alle weiteren Mitglieder eher konsumieren.

In instabilen und vom Wandel geprägten Märkten steigen die Anforderungen an Ökosysteme erheblich. Die hohe Geschwin-digkeit der Veränderung erfordert Diversität, Lernbereitschaft, aktive Mitgestaltung aller Mitglieder und vor allem die bewusste Wahrnehmung und den professionellen Umgang mit der Verände-rung.

Quantensprung mit digitaler Transformation ergänzt Optimierung durch Digitalisierung

Zukunftsorientierte Führungskräfte erkennen zunehmend, dass sie mit klassischer Digitalisierung und Optimierung kaum noch die Herausforderungen des schnellen Marktwandels meistern können. Dabei ermöglicht der Wandel gänzlich neue Chancen für Quantensprünge, die wir als Teil eines innovativen Ökosystems besonders gezielt wahrnehmen können.

Mitglieder des T2N-Ökosystems (Transform2NewNormal) bündeln digitale Innovation und Transformationsexpertise mit praktischen Business-Cases. Anbieter und Nachfrager synchronisieren ihre Kernkompetenzen, Innovationen und Bedarfe mit dem Ziel der systematischen Transformation ihrer Unternehmen und Kunden in die neue Normalität.

Besonderheiten und Werte des T2N-Ökosystems

Im T2N-Ökosystem bündeln Anbieter und Nachfrager von Digitalisierung, Transformation und Innovation ihre Kompetenzen, Innovationen und Know-how zu business-case-orientierten Lösungen. Dabei richtet sich der Fokus auf die Steigerung der Zukunftssicherheit und Resilienz. Alle Mitglieder gestalten aktiv, gezielt und nachhaltig mit. Die Kultur im T2N-Ökosystem ist geprägt von Diversität, Offenheit, Transparenz, Agilität, Geschwin-digkeit, Perspektivenwechsel und Lernbereitschaft. Wir verstehen uns als Ergänzung zu den klassischen Netzwerken und streben wertschöpfende Kooperationen mit ihnen an. Unser Motto: Die zukunftsweisenden Geschäftsmodelle definieren die Ziele der Digitalisierung und Transformation – nicht umgekehrt

Unsere Mission: Gezielte Transformation der Mitgliedsunterneh-men und ihren Kunden in das Next Normal. 

Unsere Vision: Mit gezielter Transformation in das Next Normal die Zukunftssicherheit und Resilienz der Mitgliedsunternehmen und ihrer Kunden spürbar steigern.

Themenschwerpunkte des T2N-Ökosystems

Der Fokus der Aktivitäten im T2N-Ökosystem richtet sich auf 8 Themenschwerpunkte:

Digitalisierung: Identifikation des individuellen Nutzens der Digitalisierung und digitaler Innovationen, verständliche Erklärung der identifizierten Potenziale für die Geschäftsleitung und Stakeholder sowie die effiziente Umsetzung der beauftragten Digitalisierungs-projekte.

Digital-Leadership: Etablierung eines Führungsstils, der die Grundlage für das neue Mindset schafft. Hierzu gehören Rahmenbedingungen wie Selbstorganisation, Vertrauen, Sinn der Arbeit, gezielte Übertragung von Verantwortung oder Fehlerkultur. Digital-Leadership ist die elementare Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Mindsets im Team und der Unternehmenskultur.

Mindset: Aktive Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Mindsets im Team. Steigerung des Drangs nach Innovation, Motivation zum Bestreiten neuer Wege sowie Anspruch auf Fortschritt und Innovation im Team.

Kundenfokus und Customer Centricity: Unterstützung beim Übergang von Wettbewerbsfähigkeit zum Kundenfokus. In Zeiten des Wandels stoßen die Möglichkeiten der Wettbewerbsfähigkeit an ihre Grenzen. Wenn beispielsweise die Marktnachfrage nach E-Fahrzeugen steigt, dann hilft die gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit für Verbrennungsmotoren nur bedingt. Daher rückt Kundenfokus verstärkt in den Mittelpunkt, und die Wettbewerbsfähigkeit verliert zunehmend an Bedeutung.

GoToMarket: Digitale Innovationen entstehen deutlich schneller als unsere Vorstellung von den Herausforderungen, die wir damit lösen wollen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass viele Unternehmenslenker die individuellen Potenziale digitaler Innovationen für ihre Unternehmen kaum identifizieren bzw. bewerten können. Digitale Innovatoren und Transformationsexperten sind zunehmend gefordert, diese Lücke zu schließen und ihre Vertriebskultur vom „Produkt-Erklärer“ zum „Kunden-Versteher“ zu transformieren.

Quantensprung statt Optimierung: Mit der gewohnten Optimierung können wir kaum langfristig mit der rasanten Geschwindigkeit des Wandels Schritt halten. Gefordert ist nunmehr der Anspruch „Quantensprung statt Optimierung“.

Wertschöpfende Vernetzung innerhalb und außerhalb des T2N-Ökosystems: Die rasante Veränderung unserer Unternehmen und Märkte erfordert die aktive und gezielte Vernetzung innerhalb und außerhalb des Ökosystems. Hierbei sind die Moderatoren des T2N-Ökosystems genauso gefordert wie alle Mitglieder.

Vision, (digitales) Geschäftsmodell und Strategie: Die Unternehmensvisionen, Geschäftsmodelle und Strategien vieler Unterneh-men stammen noch aus einer Zeit, in der es weder den rasanten Wandel zur neuen Normalität gab noch die beeindruckenden Potenziale digitaler Innovationen. Die erfolgreiche Transformation in das Next Normal erfordert das Hinterfragen der bisherigen Traditionen, Gewohnheiten und Werte. Denn mit den Mitteln und Methoden der Vergangenheit können wir die Herausforderungen der Zukunft kaum bewältigen.

Ihr Beitrag

Die hohe Geschwindigkeit des Wandels erfordert, dass alle Mitglieder des T2N-Ökosystems gezielt, aktiv und nachhaltig mit-gestalten. Daher leisten alle Mitglieder mit Know-how, Kompetenz und Innovation ihren Beitrag zum Erfolg und Fortschritt des Ökosystems und seiner Mitglieder.

Umfang und Schwerpunkte der individuellen Beiträge der Mit-glieder werden jährlich im Rahmen der individuellen und kosten-pflichtigen Workshops abgestimmt und bewertet. Die jährlichen Workshops definieren unter anderem den individuellen Umfang und die Themenschwerpunkte der Aktivitäten der Mitglieder.

Nutzen der Mitgliedschaft im T2N-Ökossystem

Das T2N-Ökosystem bietet seinen Mitgliedern drei Stufen der aktiven Mitgestaltung:

T2N Enterprise: Sie können weitere Mitglieder mit der Unter-stützung bei der gezielten Transformation Ihres Unternehmens in die neue Normalität beauftragen bzw. von weiteren Mitgliedern hierzu beauftragt werden. Ihr Nutzen: Steigerung der Zukunfts-sicherheit Ihres Unternehmens durch gezielte Transformation in die neue Normalität. Gewinnung von Aufträgen von weiteren Mitgliedern.

T2N Customer: Zur Unterstützung Ihrer Kunden bei der gezielten Transformation in die neue Normalität können Sie Ihr Portfolio mit Kompetenzen weiterer Mitglieder erweitern bzw. mit Ihren Kernkompetenzen weitere Mitglieder bei der Erweiterung ihrer Portfolien unterstützen. Ihr Nutzen: Als aktiver Begleiter Ihrer Kunden in die Neue Normalität können sie die Relevanz Ihres Unternehmens bei Ihren Kunden spürbar steigern.  Darüber hinaus können Sie Aufträge selektierter Kunden der weiteren Mitglieder gewinnen bzw. von den Provisionseinnahmen für die Vermittlung von Kundenaufträgen profitieren.

T2N Markets: Mit den business-case-orientierten Lösungspakete, an deren Entstehung Sie aktiv mitwirken, haben Sie die Möglichkeit, neue Märkte zu erschließen und neue Kunden zu gewinnen.

Der geeignete Moment zum Handeln?

Viele Führungskräfte glauben, dass die Folgen des Wandels vor allem für die von der Krise direkt betroffenen bzw. in Not geratenen Unternehmen relevant sind. Erfahrungen aus vorhe-rigen New Normals zeigen allerdings, dass es sich hierbei um eine riskante und fatale Fehleinschätzung handelt. Schließlich ist die Pandemie nicht die Ursache für die neue Normalität. Sie beschle-unigt lediglich den Wandel und zeigt uns deutlich die Notwen-digkeit zur Transformation.

Eine weitere weitverbreitete Fehleinschätzung besteht darin, dass Führungskräfte die Notwendigkeit zur Transformation ihrer Unternehmen aus der Abwehr möglicher Risiken des Wandels herleiten. Dabei zeigt der kritische Rückblick auf die vergangenen New Normals, dass die Chancen des Wandels die Risiken klar übertreffen.

Wir stehen nun vor der Wahl: Entweder mit aktiver Mitgestaltung im Ökosystem die gezielte Transformation unserer Unternehmen und Kunden in die neue Normalität zu beschleunigen oder abzuwarten und auf die Rückkehr der vorherigen Normalität zu hoffen. In jedem Fall erwarten unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner von uns entschlossenes, gezieltes und nachhaltiges Handeln.

In Zeiten des Wandels besteht die größte Gefahr darin, dass Unternehmen mit der Logik der Ver-gangenheit die Herausforderungen der Zukunft lösen möchten.

Fahim Mohmand

Im Zuge der Transformation in eine Welt von Morgen nehmen die Herausforderungen für wirklich zukunfts-orientierte Führungskräfte deutlich zu. Von der klassischen erfolgsorientierten internen Sicht, gilt es Verant-wortungen in der Gesellschaft über Themen wie Nachhaltigkeit vorzudenken und auch in eine Umgebung permanenter Veränderung relevant zu sein.
Das T2N-Ökosystem verfolgt diese Zielsetzung und ermöglicht damit eine Grundlage für den zukünftigen Erfolg seiner Mitgliedunternehmen. Die Kooperation zwischen T2N-Ökosystem und dem IGDCR erweist sich dabei konstruktiv und zielorientiert, da verschiedenste Sichtweisen ermöglicht werden. Die enge Zusammenarbeit mit Fahim Mohmand spiegelt das auch wider. 

Otto Schell ist CEO und Gründer von „Institute for Global Digital Creativity and Relevance (IGDCR) und Lehrbeauftragter am MC-Innsbruck und HSRM-Wiesbaden mit dem Schwerpunkt „Megatrends in Digital Economy“. Als Global Enterprise Business Architect - Digital Transformation / and Global SAP Buinsess CCoE in der Automobil-Industrie sowie Mitglied des Vorstandes der DSAG e. V. (Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe) ist er u. a. eng im SAP-Ökosystem vernetzt. 

Ich bin damit einverstanden, dass diese Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann.*

* Kennzeichnet erforderliche Felder

Kontakt

WerteFactory

Telefon: 06221-8897-44

E-mail: info(at)WerteFactory.de

Anschrift: Gutleuthofweg 32 - 69118 Heidelbetg